«

»

Cooper hat ein Zuhause gefunden

Unser Sorgenkind Cooper!

Der kleine Cooper kam aus der Vermittlung zurück. Apathisch, ungepflegt und stark abgemagert.
Trotzdem man ihm übel mitgespielt hat und er nicht die notwendige Behandlung erhalten hat……………… er strotzt voller Lebensfreude. Er genießt jede Sekunde.

Auf seiner momentanen Pflegestelle bei Tina blüht er auf. Er frisst gut und hat schon an Gewicht zugenommen. Cooper liebt es mit seinen Artgenossen zu spielen und anschließend entsprechend auf dem Sofa auszuruhen.

Mittlerweile haben wir ihm bei einem Spezialisten vorgestellt, da er auf Grund von Leishmaniose eingeschläfert werden sollte.
In der Tat hat er einen positiven Titer. Doch keine akute Leishmaniose und Nichts, was man nicht in den Griff bekommt. Lediglich auf Allopurinol ist er derzeit eingestellt. Er hat eine Demodikose, wird regelmäßig gebadet und bekommt zusätzlich Symparica Tabletten.

Weit aus schlimmer ist es um sein Auge bestellt. Hier haben wir einen Augenspezialisten hinzugezogen. Definitiv liegt hier die Ursache NICHT in der Leishmaniose!
Es handelt es entweder um ein Trauma oder um einen Tumor. Das Auge ist hochgradig entzündet. Der Augendruck ist so hoch, dass dies  lebensgefährlich für ihn sein könnte. Weiter steht fest, dass er schon lange erblindet ist…………und niemand hat das scheinbar gemerkt, geschweige denn von einem Experten begutachten lassen.
So steht nun fest, dass wir das Auge nicht retten können. Die OP steht in Kürze an. Derweil bekommt er Augentropfen und Schmerzmittel um den Augendruck erträglich zu machen.

Die Kosten für die Operation und der Nachsorge werden ca. 500 EURO betragen.

Wir bitten inständig uns und Cooper hier finanziell zu unterstützen. Mit seinen 3 Jahren hat er noch das ganze Leben vor sich!

Ein großer Dank gilt Pflegemama Tina, die alle ihre Liebe und Zeit für ihn opfert!

 

Danke allen, die für Cooper spenden möchten.

 

Elke Mührer für das Team von „Ein Herz für Boxer e.V.“

 

Veröffentlicht am: 3. Jul 2017