«

»

Gabriel – geb. 01.11.2015

 

Liebe Boxerfreunde!
Es ist an der Zeit, dass ihr auch noch mal etwas von mir hört. Falls ihr mich vergessen habt: ich bin der Gabriel!
Und ich bin immer noch auf der Suche nach meinen Menschen!
Glücklicherweise haben die Verantwortlichen hier bei EHFB mich nie aufgegeben. Und jetzt endlich konnte ich einen richtige tollen Platz finden, bei Menschen, die genau wissen, wovon sie reden.
Aber lasst mich kurz berichten.
Also, ich bin umgezogen in das schöne Siegerland. Lebe nun in einer „Nobel“ Pension bei Andreas und ich habe sogar eine Betreuerin, nämlich die Geli! Und auch Geli ist es letztlich zu verdanken, dass ich hier meine Chance erhalten habe!
Die Einschätzung von Andreas, der ein echt super Hundetrainer ist: Gabriel ist ein wirklich ganz normaler Hund mit den klassischen Rüden- und Boxeratributen!
Na, ich habe es euch doch immer schon gebellt!
Ich bin grundsätzlich ein sehr freundlicher Hund. Zeige keinerlei fehlgeleitetes Aggressionsverhalten. Ich liebe euch Menschen und besonders meine direkten Bezugspersonen. Gesetzte Grenzen nehme ich immer gerne an – ja das fordere ich sogar von euch ein!

Mittlerweile zeige ich keinerlei Verhaltensbezüge mehr zu meiner in der Vergangenheit gemachten Erfahrungen.

Selbst bei der Behandlung  durch den Tierarzt hier, der mich noch einmal komplett durchchecken sollte, habe ich keinerlei Aggressionsverhalten gezeigt.

Manchmal bin ich noch ein klein wenig unsicher, aber Andreas arbeitet hieran. Und wie schon geschrieben, ihr sollt mir dabei helfen und mir Sicherheit geben!

Anderen Hunden begegne ich mit Neugier und manchmal mit Neutralität. Dabei spielt es keine Rolle ob Hündin oder Rüde, kastriert oder unkastriert. Andreas drückt das so aus, dass ich auf jeden Fall vom „Typus“ her ein Hund bin, der in erster Linie seinen menschlichen Kontakt zu seiner Bezugsperson braucht und nicht unbedingt innerartliche Kontakte. Ich hoffe ihr versteht, was er damit meint.
Aus diesem Grund wäre ich als Zweithund in einem Haushalt nicht unbedingt optimal. Es würde sicherlich je nach vorhandenen Hund und Menschen funktionieren, aber als Einzelhund hätte ich die Aufmerksamkeit meiner Familie für mich ganz alleine.

Alleine bleiben kann ich mittlerweile auch  soweit. Ich meckere kurz, höre dann aber auch damit auf. Leider hat das lange Alleinesein im Zwinger meiner vorherigen Pension ein wenig an meiner Stubenreinheit gekratzt. Da müssen wir gemeinsam dran arbeiten – was aber mit viel Lob problemlos sein sollte! Versprochen!

Ich bin also ein ganz normaler und umgänglicher Boxer, der klare, kompetente und souverände Führung im positiven Sinne braucht! Das müßt ihr einfach wissen, denn sonst lasse ich auch mal den Macho raus hängen und tanze euch auf der Nase herum. So wie wir jungen Boxerrüden halt sind!

Für mein neues Zuhause wünsche ich mir boxererfahrene Menschen, die nicht zu alt sind, da ich sehr agil bin! Kinder sollten im Teenie Ater sein.

Wichtig ist absolute Klarheit und wohlwollende Konsequenz, losgelöst von dem Wissen meiner Vergangenheit.

Nach dem Motto vieler Menschen, auch Tierschützer, die nun meine Vergangenheit kennen: „Man muss ihm sehr viel (menschlicher) Liebe und Geduld entgegenbringen“, ist genau das Falsche!!!

Wo sind nun endlich die Menschen, die mich in ihre Arme schließen und gemeinsam mit mir den weiteren Weg gehen. Hilfestellung und Anleitung kann Andreas uns mit auf den Weg geben!

Bitte meldet euch!

Euer Gabriel

Steckbrief:

Name: Gabriel

Rasse: Boxer

kastriert: ja

kupiert: ja

geb. lt. Ausweis: 01.11.2015

Herkunft: Katalonien (Spanien)

Wesen: netter und umgänglicher Boxer, verträglich mit Artgenossen, Einzelplatz mit größeren Kinder bei boxererfahrenen Menschen gesucht, Futtermittelallergie (was allerdings keine extremen Kosten bedeutet)

Standort: Pension Freudenberg

 

Reiseprofil:

Leishmaniose: negativ

Ehrlichiose: negativ

Babesiose: negativ

Anaplasmose phago: negativ

Filariose: negativ

 

Kontakt: Elke Mührer
+49 2252-836824
+49 157-80606334
em@einherzfuerboxer.de

 


 

 

 

 

03.10.17 Update zu Gabriel

Gabriel entwickelt sich unter der Fürsorge seiner Betreuer in Spanien super.

Er ist den Menschen sehr zugetan, läßt sich gerne betüddeln und schmust für sein Leben gern.

Auch die Leinenführigkeit ist sehr gut. Er kommt mittlerweile mit Hündinnen sehr gut zurecht, egal ob groß oder klein.

Nur vor Rüden hat er Angst, es ist aber nicht so, das er dann in die Offensive geht – nein, er zieht sich zurück und es kann sein, das er sich hinter einem versteckt.

Er spielt nach wie vor gerne und boxertypisch – also, wer von Euch hat ein Herz für unser Notfellchen Gabriel und bietet ihm das, was er noch nie in seinem vorherigem Leben hatte: Liebe, Geborgenheit und ein schönes Zuhause.

 

Notfall Gabriel

Unsere spanische Kollegin wurde von der Polizei über einen Notfall informiert. Man hatte auf der Straße einen Boxer gefunden, zerbissen – der Bauch klappte förmlich auf.
Er kam sofort in die nächste Klinik und die Tierärzte hatten große Mühe, alle Verletzungen zu säubern und zu nähen.
Der Gesamtzustand war sehr kritisch.
Man gab ihm den Namen Gabriel, da er einen guten Schutzengel gehabt haben muss.

Und Gabriel kämpfte……..und schaffte es. Nun muss er sich noch körperlich erholen, bevor wir ein Zuhause für ihn suchen können.

Seelisch wird er noch sehr lange brauchen, bis er sich von all dem Erlebten erholen wird.

Mit Gewissheit kann es niemand sagen, aber es könnte sein, dass er für Hundekämpfe als Dummy missbraucht wurde.

An seinem Körper befinden sich zahlreiche alte Narben, die schlecht verheilt sind.

Andere Hunde machen ihm Angst und er gerät in Panik. Zu Menschen ist er sehr liebevoll und hat trotz allem Vertrauen.

Gabriel ist ein typischer Boxer der sehr gerne spielt und kuschelt.

Wir wünschen uns für ihn eine besonders verständnisvolle und liebevolle Familie. Man wird viel Geduld aufbringen müssen, doch wir sind uns sicher, dass es sich lohnen wird!

Elke Mührer, Vorstand EHFB
im Namen von Gabriel