«

Martin, geb. 20.10.2015

Liebe Boxerfreunde!

 

Heute melde ich, der Martin sich noch mal zu Wort. Leider gibt es so gar keine Interessenten. Das macht mich sehr traurig, denn ich habe intensiv und viel mit meinem Trainer Alberto gearbeitet. Und , er lobt mich in den höchsten Tönen.

Das Training macht mir auch unglaublich viel Freude. Ich gehe mittlerweile ganz souverän an der Leine und kann alle Kommandos von Euch Menschen umsetzen. An Artgenossen könnt ihr mich mit klaren und ruhigen Ansagen vorbei führen. Mit Hündinnen habe ich keine Probleme und habe auch gelernt miteinander zu Spielen.

So ist es also ein richtiger Boxer sein zu dürfen! Ein tolles Gefühl. Gerne lasse ich mich dann auch von Alberto durchkraulen und kuschele dann mit ihm. Er hat mein Vertrauen durch seine Zuneigung gewonnen.

Ich weiß, dass von ihm keine Gefahr ausgeht und ich mich auf ihn verlassen kann.

 

Und genau solche Menschen suche ich. Die mich nicht gleich drängen, sondern sich von mir mal erst beschnuppern lassen, mich ankommen und dann mein Vertrauen gewinnen.

 

Wenn ihr das befolgt, habt ihr den liebsten und treusten Kumpel an Eurer Seite!

 

Traut euch doch einfach und bewerbt Euch! Meine Kontaktperson gibt Euch gerne weitere Infos und Tipps.

 

Ich warte nun schon seit Monaten und sehne mich danach, endlich auch ein eigenes Zuhause zu erhalten!

 

In voller Hoffnung,

 

Euer Martin

 

Steckbrief:

 

Name: Martin

Rasse: Boxer

kastriert: ja

kupiert: ja

geb. lt. Ausweis: 20.10.2015

Herkunft: Jerez (Spanien)

Wesen: großer und starker Boxer, braucht klare und liebevolle Führung, boxererfahrene Menschen mit Geduld, größere Kinder, Einzelplatz, keine Katzen

Standort: Stiftung Sevilla

 

Reiseprofil:

Leishmaniose: negativ

Ehrlichiose: negativ

Anaplasmose phago: negativ

Borreliose: negativ

Filariose: negativ

 

Kontakt: Bianca Brüsewitz

+49 163-2493789
bb@einherzfuerboxer.de

————————————————————————————————————————————————————————–

 

 

Fast hätte mich das Glück verlassen………
und somit das Leben! Mein Besitzer gab mich in eine Tötung im Süden Spaniens. Angeblich sei ich gefährlich.
Mein Glück, dass man hier die Hunde erst einmal genau beobachtete . Diverse Test wurden mit mir gemacht. Dann stand fest: ein normaler Boxer, manchmal ein kleiner Dickschädel!
Es wurde mit einer Stiftung Kontakt aufgenommen, bei ihr war bekannt, dass diese mit dem Verein „Ein Herz für Boxer e.V.“ zusammen arbeitet.
Und so konnte ich nun dorthin gebracht werden. Nach den normalen tierärztlichen Untersuchungen, die ich alle Bestanden habe, wurde ich auch hier noch einmal einem Hundetrainer vorgestellt.
Ich bin ein starker und energischer Boxer. Zu Anfang etwas skeptisch Fremden gegenüber – aber kann man mir das verübeln?
Wenn ich Euch beschnuppert habe und merke, dass ihr mir nichts Böses wollt, dann taue ich sehr schnell auf. Es gibt dann auch ziemlich direkt die ersten Spielaufforderungen an euch. Sofern eure Hände mich streicheln, kann ich nicht genug davon bekommen und schlecke euch dann eifrig zum Dank ab.
Was ich noch nicht gut mache, ist an der Leine laufen. Scheinbar hat mir das auch nie jemand beigebracht. Das über ich gerade täglich mit meinem Hundetrainer und es wird immer besser. Auf Kommandos höre ich gut und bin richtig eifrig was das Lernen anbelangt – ganz besonders wenn ich mit Leckerlies belohnt werde!
Anderen Hunde gegenüber bin ich nicht immer freundlich gesonnen. Wobei man denkt, dass ich einfach nicht sozialisiert bin. Auch das Trainieren wir !
Was überhaupt nicht geht sind Katzen. Verzeiht mir bitte, aber die brauche ich wirklich nicht in meinem Leben!
Fall ich Euch anspreche, dann meldet Euch doch hier: www.einherzfuerboxer.de/vermittlungs-pflegestellenantrag/
Meine Ansprechpartnerin meldet sich dann telefonisch bei Euch um Weiteres zu besprechen!
Euer Martin

e