«

»

Paco, geb. 10/2008 – sucht DRINGEND ein Zuhause

Paco sucht leider wieder
 
Paco, ein ca. 9 jähriger Boxeropi kam Anfang August aus Spanien nach Deutschland zu einer Dame die uns versicherte dass sie auf jeden Fall damit klar kommt dass sie 2 unkastrierte Rüden zusammenführen kann. Auch die Vorkontrolle bestätigte die Kenntnis dieser Dame. Leider ist der Schuss nach hinten losgegangen, denn der vorhandene Rüde versteht sich absolut nicht mit Paco, daher muss Paco so schnell als möglich umziehen.
 
Wir suchen für Paco, der ein ruhiger und ausgeglichener Vertreter seiner Rasse ist schnellstmöglichst ein neues Zuhause, wo er seine letzten Jahre in Ruhe und Sicherheit verbringen darf. 
 
Paco ist ruhig, total menschenbezogen, am liebsten würde er immer nur kuscheln und an seinem Menschen kleben, geht super an der Leine und ist total pflegeleicht. Er wäre etwas für Anfänger oder auch gerne ältere Menschen. Wir möchten ihn nur nicht zu zu kleinen Kindern vermitteln da er schon Opi ist und viel Ruhe braucht.
 
Paco ist Artgenossenverträglich, wir würden ihn aber gerne als Einzelhund vermitteln da er super menschenbezogen ist. Wir denken aber eine Hündin wäre für ihn auch super ok.
 
Paco ist aufgrund seines Alters nicht kastriert und wird es auch nicht.
Er ist Leishmaniose positiv getestet und benötigt Tabletten die aber absolut nicht teuer sind.
 
Haben Sie sich in den lieben Opi verliebt, dann melden Sie sich schnell bei der Ansprechpartnerin, damit er seine Odysee ganz schnell vergessen kann und seine lezten Jahre in Ruhe und mit viel Liebe verbringen darf.

 

Ansprechpartnerin:

Gabi Schroeder

Tel. 02183/263126 oder 0163/7948721

Mail: boxerundfreunde@email.de

——————————————————————————————————————————————–

 

Paco, Rüde, ca. 59cm. Geboren Oktober 2008

 

Es war das Rathaus selber, dass den Notruf sandte, denn der arme Paco wurde in einem Haushalt auf einer Terrasse gehalten. Man stellte ihm hin und wieder Futter hin und Wasser… Als ein befreundeter Tierschutzverein ihn dort raus holte, war der Schock groß. Der arme Kerl war völlig desnutriert und abgemagert. Zudem hatte man ihm die Rute – obwohl es auch hier verboten ist – dilettantisch kupiert.
Wie lange er schon dort vor sich hin vegetierte – keiner weiß es genau.
 

In einem kleinen idylischen Tierheim darf Paco sich jetzt erholen. In nur kurzer Zeit hat er schon gut an Gewicht gewonnen. Seine Tierschützerin, die ihn dort rausholte, liebt er göttisch, so als ob er sagen wollte: “ Danke, dass Du mich gerettet hast.“
Bei neuen Menschen braucht Paco anfangs ein bisschen, um aufzutauen. Vermutlich hat ihm das Erlebte erstmal etwas misstrauisch werden lassen, doch sobald das erste Eis gebrochen ist, erlebt man einen lebensfrohen ganz lieben Hund. Er zeigt sich mit anderen Hunden sehr verträglich, alles was ihm jetzt noch fehlt, ist ein endgültiges Zuhause, wo er geliebt, umworben und verwöhnt wird und die traumatische Vergangenheit vergessen darf.

 

Ansprechpartnerin: Ute Mertner Tel. 05242/377870  oder per E-Mail : u.mertner@online.de