Pango, geb. 14.06.2019


PANGO wurde von seiner eigentlichen Besitzerin vor über einem Jahr an eine andere Person weitergegeben, kam dann wieder zurück und landete schlussendlich im Tierheim.
Seine Erstbesitzerin beschreibt ihn als sehr lieben Hund, der auch mit ihrem 10jährigen Sohn und der einjährigen Nachbarstochter gut klar kam. Er benötigte viel Präsenz seiner Menschen. Allerdings wurde er der Besitzerin dann zu kräftig und fing irgendwann starkes Beschützerverhalten der Besitzerin und ihrem Sohn gegenüber zu entwickeln, so dass zB bei Spaziergängen niemand ihnen nahe kommen konnte. Dabei war er aber niemals wirklich aggressiv oder hätte jemals gebissen.
Er lebte mit einer 9jährigen Jack Russel Hündin zusammen und hatte auch einen eingezäunten Garten (1.20 m.) in dem er sich gerne aufhielt.
Im Tierheim zeigt er sich ruhig, freundlich und vor allem sehr anhänglich. Sein Blick ist weicher geworden. Er mag Streicheleinheiten. Er mag die Menschen um sich, ist nur manchmal zunächst etwas misstrauisch. Er hat bisher kaum eine Erziehung genossen und braucht es sich austoben zu können. Da er sein Essen und Leckerlis über alles liebt, sollte das die Erziehung erleichtern. Gesundheitlich ist er fit, nur hat er am linken Auge ein Rolllid. Die OP kann bei Übernahme der Kosten des Adoptanten oder Vereins noch in Poitiers zu einem vergleichsweise günstigen Tierheimtarif gemacht werden.
Wer hat viel Zeit, Geduld und Ausdauer, um diesem liebenswürdigen, mit knapp 3 Jahren noch jungen Hund ein artgerechtes Leben zu ermöglichen?
Rassekenner oder auf jeden Fall Molossererfahrung wird hier vorausgesetzt. Es fallen nur die Transportkosten an.


Verträglichkeit:
Hunde: ja
Katzen: nein
Kinder: ja, besser etwas älter, da er grobmotorisch sein kann
PANGO
Cane Corso Rüde, nicht kastriert
Geboren: 14.06.2019
Aufnahme im Tierheim: 03.03.2022


Kontakt:
Petra Ketels: Hunderettung-Frankreich@gmx.de
Kontakt für deutsche Tierheime:
Katharina Maiss: contact@ame-et-corps.com
Christine Munsch: christine.munsch0745@orange.fr