«

»

Aston, 1 Jahr

Spritze oder Versuchslabor
Dies waren die Optionen die meine Familie für mich gewählt hatte. Ich bin Aston. Eigentlich Aston Champion de Europe – ja Ihr lest richtig. Ich habe sogar richtig gute Abstammungspapiere und wurde bei einem Züchter für viel Geld erworben.
Schon als Welpe kam ich dann an die Kette und sollte eine Finca bewachen. Jeder der Boxer kennt und liebt weiß, dass ich absolut nicht das, für was wir geboren werden!
Familie ist ein Fremdwort für mich gewesen. Die Kinder haben mich gezankt und dann, irgendwann habe ich angefangen nach Ihnen zu schnappen. Sorry, aber wie bitte sollte ich mich wehren!? Angeleint und ohne Chance!?
Schnell stand fest, der Boxer ist absolut aggressiv. So wollte man mir dann die Todesspritze verpassen……….. Zu dem Zeitpunkt waren jedoch schon einige Tierschützer aufmerksam geworden und verfolgten das Geschehen. Der Verein Ein Herz für Boxer bot sogar Geld um mich zu retten – wenn gleich das den spanischen Tierschutzvereinen nicht gefallen hat. Denn damit werden solche Menschen, wie meine Besitzer waren, zusätzlich belohnt………..Doch es ging um mein Leben!!!
Dann kam es so, dass ein Versuchslabor Interesse an mir bekundete. Die zahlten sogar noch mehr für mich…………………Welche Panik in mir hoch kam mag vielleicht der Ein oder Andere von Euch erahnen.
Der Züchter, von dem ich ursprünglich verkauft wurde, hatte letztlich auch von meinem Schicksal erfahren. Erst einmal holte er mich zu sich und ich durfte zunächst aufatmen.
Doch was würde er mit einem Boxer machen, der mittlerweile ein Jahr alt ist. Großes Geld wie mit einem Welpen war an mir nicht mehr zu machen. Es sei denn……….ich würde als Deckrüde arbeiten. Also mit vielen chemischen Dingen gedopt werden, damit ich so bestmögliche Leistungen erbringe und viele viele Babies machen kann….
Allen, die sich schon einmal mit Auslandstierschutz beschäftigt haben wissen, dass meine gezeugten Welpen auch nicht immer eine gute Chance auf Leben hätten! Nach 2-3 Jahren würde als ausgedient gelten und dann dennoch in die nächste Tötung abgeschoben.
Der Verein Ein Herz für Boxer hielt an mir und Ihrem Gebot fest! Und endlich: Gestern wurde ich bei einem befreundeten Tierschutzverein abgegeben. Es erfolgte eine Umschreibung und nun weiß ich: Ich bin gerettet!
Aber jetzt kommt Ihr an die Reihe. Denn nach meiner Vorbereitung ( Impfung und Kastra) brauche ich liebe boxererfahrene Menschen, die mir ein richtiges Zuhause geben.
Hier könnt Ihr Euch um mich bewerben: www.einherzfuerboxer.de/vermittlungs-pflegestellenantrag/
Was ich brauche sind Leute mit Boxerverstand, die Erfahrung mit jungen Boxer Rüden haben. Auf Grund meiner Vorgeschichte solltet ihr keine Kinder haben!
Vieles ist mir vollkommen fremd und Ihr solltet wissen, dass ich noch Erziehung und Bewegung brauche!
Bitte überlegt gut, ob ich wirklich zu Euch passe und bewerbt Euch nicht nur deshalb, weil meine Geschichte Euch ans Herz gegangen ist!
Ich bin bereit für ein neues richtiges Boxerleben an Eurer Seite und werde Euch sicherlich all meine Liebe zurück schenken!
Euer Aston

Steckbrief:

Name: Aston Champion de Europe

Rasse: Boxer

kastriert: in Kürze

kupiert: nein

Alter: 1 Jahr

Herkunft: Malaga (Spanien)

Wesen: stattlicher Boxer Rüde, gerne zu einer Hündin, keine Rüden oder Katzen, keine Kinder, braucht noch Erziehung

Standort: TSV Granada

 

Reiseprofil:

Leishmaniose: negativ

Ehrlichiose: negativ

Anaplasmose phago: negativ

Filariose: negativ

 

Kontakt: Andrea Fuchs
+49 6126-7001221
+49 1577-9333613
af@einherzfuerboxer.de