«

»

Marvin, geb. 15.08.2017

Boxerfreunde, wo seid Ihr?
Ich dachte mir, dass ich mich noch einmal bei Euch melden sollte. Seit einigen Wochen bin ich nun hier in Deutschland bei einer netten Pflegefamilie, doch noch immer warte ich auf MEINE FAMILIE!
Langsam macht mich das ein wenig traurig und so stelle ich mir die Frage, ob Ihr mich für minderwertig haltet auf Grund meiner Behinderung?
Also ehrlich, dass hätte ich nicht gedacht! Gerade hier in Deutschland wird doch permanent von Inklusion gesprochen. Betrifft das uns Hunde nicht!?
Nehmt Euch doch ein paar Minuten Zeit und lest einfach mal, was ich zu berichten habe.
Wie meine Pflegemama sagt, bin ich ein süßer Fratz. Sie und ihre Familie haben mir Halt gegeben und mussten in den ersten Tagen viel Hilfestellung leisten.
Wiss Ihr, so ein Umzug und der lange Transport haben mich doch ziemlich aus dem Gleichgewicht gebracht.  Hier war alles wieder neu, es roch ganz anders und es gab unendlich viel zu entdecken. Ein Haus mit Fliesen, auf denen ich mich nicht halten konnte und mehr oder wenig einen Eistanz aufführte. Am Fressnapf rutschte man hin und her, so dass ich eine eigene Variante entwickelte um nicht immer Kopfüber in mein Futter zu fallen.
Treppen, die mir sehr unheimlich vorkamen……..Spaziergänge mit großer Reizüberflutung – es  kam vor, dass ich meine Beine nicht schnell genug voreinander setzte, stolperte und einfach hinfiel. Ich wollte alles ganz schnell und auf einen Schlag entdecken; was teilweise viel zu viel war.
Meine Pflegeeltern können Euch da sicher die ein oder andere Anekdote zu berichten.
Fremde Menschen im Umfeld bekamen oft Panik und dachten, ich breche mir meine Knochen. So Sprüche wie : „Der arme Hund….“, verbunden mit mitleidigen Blicken.
Aber ich kann Euch bellen, dass braucht es nicht! Weder bin ich arm dran, noch brauche ich Mitleid.
 „Krone richten und weiter geht’s!“ ist mein Motto.
Auch ich beäuge Euch nun ganz genau, bevor ich Euch mein Vertrauen schenke!
Ich brauche Menschen mit viel Herz! Menschen, die über solchen blöden Sprüchen stehen.
Spaziergänge haben wir mittlerweile schon ausgedehnt und ich kann hier mit den Kindern spielen und toben. Auch mit Artgenossen oder Katzen habe ich keine Probleme, nur manchmal diese mit mir.
Solltet Ihr also einen Hund haben, dann muss er ganz gechillt und souverän sein. Ich ergebe mich immer sofort und bin ansonsten leichte Beute für meine Gegner. Euren Schutz werde ich also immer benötigen.
Das ich immer wie ein Welpe bleiben werde, mit meinem schlacksigen Gang und meiner Naivität, solltet Ihr auch bedenken!
Eventuell werde ich beim Umzug noch einmal etwas zurück geworfen, weil wieder alles Neu sein wird. Das darf Euch nicht erschüttern!
Gemeinsam, davon bin ich überzeugt, finden wir schnell den richtigen Rhythmus. Dabei habe ich Euch unendlich viel Liebe zu geben!
Nehmt doch den Hörer in die Hand und ruft einfach mal bei meiner Pflegemama durch; vereinbart einen Termin und lernt mich kennen!
Euer Riesenbaby Marvin

Steckbrief:

Name: Marvin

Rasse: Boxer

kastriert: ja

kupiert: ja

geb. lt. Ausweis: 15.08.2017

Herkunft: Udea (Spanien)

Wesen: neugierig verspielter und sehr verschmuster Boxerjunge, angeborene Behinderung, stubenrein, gut erzogen, artgenossen- und katzenkompatibel, gerne zu Kindern

Standort: Oberursel

 

Reiseprofil:

Leishmaniose: negativ

Babesiose: negativ

Ehrlichiose: negativ

Filariose: negativ

 

 

 
————————————————————————————————————————————————————————————–

 

 

Hoppla…..hier komm‘ ich!
Marvin, ein hübscher 2 Jahre alter Boxerjunge, der das Leben liebt!
Leider wurde ich mit einer Behinderung geboren. Ich habe nämlich Hypoplasie. Was bedeutet es für mir? Eigentlich nichts weiter.
Und was bedeutet es für Euch? Ihr bekommt einen Boxer der immer ein Welpe bleiben wird! Meine Motorik ist leicht gestört und so laufe ich sehr tollpatschig durch das Leben.
Eine Hypoplasie ist nämlich eine Fehlbildung des Kleinhirns. In meinem Fall sorgt es für motorische Störungen. Es kommt nicht so oft vor und daher haben sich die Leute hier von EHFB auch erst einmal bei einigen Tierärzten hierüber informieren müssen.
Ihr braucht also echt keine Angst zu haben, mir ein Zuhause zu schenken . Auch mit weiteren Nach- oder Spätfolgen muss man nicht rechnen.
Nun aber nochmal zu meinem Wesen zurück, denn ich bin ein echt netter und liebevoller Kerl. Altersgemäß neugierig und sehr verspielt. Mit Artgenossen habe ich ebenso wenig Problem, wie mit Stubentiger.
Eine tolle Pflegefamilie hier in Spanien hat mich erst einmal aufgenommen. Ich komme echt mit allem und jedem klar. Man muss mich einfach lieb haben!
Natürlich bin ich auch stubenrein und kann auch schon einige Grundkommandos!
Bewerbungen bitte hier: http://www.einherzfuerboxer.de/vermittlungs-pflegestellenantrag/
Habt keine Angst und meldet euch einfach. Man nimmt dann Kontakt zu euch auf und dann könnt ihr noch eine Menge mehr über mich erfahren!
Euer Marvin

Steckbrief:

Name: Marvin

Rasse: Boxer

kastriert: ja

kupiert: ja

geb. ca. 2017

Herkunft: Udea (Spanien)

Wesen: neugierig verspielter und sehr verschmuster Boxerjunge, angeborene Behinderung, artgenossen- und katzenkompatibel, gerne zu Kindern

Standort: Oberursel

 

Reiseprofil:

Leishmaniose: negativ

Babesiose: negativ

Anaplasmose phago: negativ

Ehrlichiose: negativ

Filariose: negativ